A label for music to stay

Auszeichnungen und Nominationen

Philosophie


Schweizer Fonogramm ist ein Label von Musikern für Musiker. KünstlerInnen, die bei Schweizer Fonogramm aufnehmen, finden beim Team des Labels professionelle Gesprächspartner auf Augenhöhe, die die Welt auf der Bühne, vor und hinter den Mikrophonen dank ihrer jahrzehntelangen Konzert- und Kuratierungserfahrung gleichsam kennen und verstehen. 

Neu erschienen

ANIMA – Fantasien im Fluss

Jonas Erni präsentiert seine erste CD als violinist&composer

Joseph Lauber (1864 – 1952 ): 4. und 5. Sinfonie

Die 3. und letzte Studioaufnahme des sinfonischen Gesamtwerks - Weltersteinspielung

Aktuell

‘figurations’ – das Debutalbum von BlattWerk ist auf der Bestenliste

Der Kommentar von Jurorin Julia Kaiser: Geprägt vom work-in-progress: Diesen positiven Eindruck vermittelt das BlattWerk Quintett. Erst im Moment des Spielens scheinen diese Musiker neu zu erfinden, was sie an Farben und Impulsen in die Musik hineingeben. Alles ist klug arrangiert, auch wohl didaktisch; und macht doch Lust darauf, Neues kennenzulernen. Die Bearbeitung von Ravels »Ma Mère l’Oye« wirkt wie ein Bilderbuch in Pastelltönen, das die Sinne öffnet für all die Luftgebilde und Schwebungen, denen Walter Feldmann im titelgebenden Werk Figur verleiht: »figurations de mémoire« ist ein Hubble-Teleskop für Ohren, durch das man in tieftönige schwarze Löcher hineinlauschen kann.

11 Nominationen für 4 Schweizer Fonogramm-Aufnahmen bei OPUS KLASSIK

Sinfonie Orchester Biel Solothurn mit Kaspar Zehnder für Lauber II und III: 6 Nominationen als Weltersteinspielung, Sinfonieeinspielung und Orchester des Jahres.

Berner Symphonieorchester mit Gilles Vonsattel und Mario Venzago: 2 Nominationen für die Konzerteinspielung und Instrumentalist des Jahres

BlattWerk Quintett mit figurations: 3 Nominationen für Kammermusikeinspielung, Weltersteinpielung und Ensemble des Jahres